Scrum Master über Homeoffice | Nachgefragt

Nachgefragt: Scrum Master über Homeoffice

Durch die Homeoffice-Situation entstehen neue Hürden: Meetings müssen ab sofort ohne Probleme auch virtuell stattfinden können und dafür zunächst passende Tools gefunden sowie geprüft werden. Vier unserer Scrum Master teilen ihre Erfahrungen und geben wertvolle Tipps für das effiziente Arbeiten im Homeoffice. 

Arbeiten per remote erhebt besondere Ansprüche an die Projektorganisation. So müssen individuelle Arbeitsplätze in den eigenen vier Wänden gegeben sein und eingerichtet werden. Meetings müssen ab sofort ohne Probleme auch virtuell stattfinden können und dafür zunächst passende Tools gefunden sowie geprüft werden. Technische Hürden bereiten an vielen Stellen zusätzliche Sorgen. Melissa Touzout, Alexander Uhde, Phil Kumpfer und Ralf Hartmann – alle vier Scrum Master mit individuellen fachlichen Fokussierungen – bewältigen diese Herausforderungen bereits seit geraumer Zeit, denn Remote-Arbeit zählt schon lange zu unserem Projektalltag. Wir haben bei ihnen nachgefragt, ihre wertvollsten Erfahrungen gesammelt und teilen die wichtigsten Erkenntnisse, damit jedes Team und jeder einzelne den neuen Herausforderungen in der Remote-Arbeit sicher begegnen kann. 

> Hier geht es zu unseren Tipps für agiles Arbeiten im Homeoffice